Fahrzeugvollbeklebung „Car Wrapping“

Warum bekleben?
  • Gewünschte Fahrzeugfarbe nicht verfügbar
  • Orginalfahrzeugfarbe sollte wiederverkaufbar sein, dennoch möchte man nicht auf die Trendfarbe verzichten
  • Individualisierung des eigenen Fahrzeuges durch eine besondere Farbe, Teilverklebungen oder auch digital bedruckte Folie (z.B. mit Wunschmotiv)
  • Umsetzung des CI eines Unternehmens mit der eigenen Firmenfarbe und dem Logo
  • Gestaltung von Leasingfahrzeugen, die dann neutral zurückgehen (größerer Werterhalt, niedrigere Anschlusskosten)
  • Aufwertung von Gebrauchtwagen durch Farbveränderung (z.B. bei Ladenhütern im Autohaus)
  • Eyecatcher als Werbeträger
  • Rückrüstbarkeit, d.h. die Folie kann rückstandsfrei wieder entfernt werden und der Originallack bleibt erhalten
  • Last but not least: Lackschutz! Vollverklebungsfolien schützen den Lack vor Kratzern, leichten Parkremplern und Steinschlägen. So bleibt der Lack unter der Folie meist unangetastet. Zum Schutz vor starken Steinschlägen eignet sich die CFC®LackSchutzFolie aus Polyurethan mit entsprechender Materialstärke
Was wird beklebt?

Eine Vollverklebung umfasst die Beschichtung aller von außen sichtbaren lackierten Flächen bei geschlossenen Türen, Motorhaube und Kofferraumdeckel. Das Bekleben von z.B. Türeinstiegen gehört nicht zu einer Standard-Vollverklebung. Ist dies aber gewünscht, dann führen wir diese Arbeit selbstverständlich gegen einen Aufpreis zusätzlich aus.

Folie standardmäßig bis zur Kante verlegt

Folie im kompletten Türeinstieg verlegt

Gesetzliche Bestimmungen

Deutschland

Die Folierung des Fahrzeuges mit einer anderen Farbe muss NICHT in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden.

Österreich

Die Folierung des Fahrzeuges mit einer anderen Farbe MUSS in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden.

Montagequalität

Demontage von Teilen

Um ein gutes Montageergebnis zu erzielen, müssen gegebenenfalls einzelne Fahrzeugteile demontiert werden (z.B. Seitenblinker, Türgriffe). Diese Arbeiten werden ausschließlich von Fachpersonal ausgeführt.
Für eine perfekte Optik nach der Folierung werden auch sämtliche Typenbezeichnungen entfernt. Diese (soweit sie geklebt sind) werden nicht wieder angebracht. Ein nachträgliches Anbringen der Typenbezeichnungen kann zu Beschädigungen, sowohl an der Folie als auch am Lack führen (Reaktionen mit Klebstoff, Rückstände).

Kritische Stellen

An starken Wölbungen oder schwer zu bearbeitbaren Stellen (z.B. Türgriffe, Spiegel, Spoiler, Frontschürzen) kann die Montage nicht immer aus einem Folienstück erfolgen. Um eine Überdehnung und damit das Ablösen der Folie zu vermeiden wird mit Einlegern gearbeitet. Die Überlappungen werden, wenn möglich, im nicht sichtrelevanten Bereich durchgeführt. Auch Beklebungen von Flächen, die die Folienbreite übersteigen, können eine Überlappung erforderlich machen. Dies ist kein Mangel, sondern wird zu Gunsten der Haltbarkeit so ausgeführt.

Staub/Luftbläschen

Da die Montage nicht unter Reinraumbedingungen stattfindet, können kleine Staubpartikel zwischen Folie und Lack eingeschlossen werden. Durch die Kaltfließeigenschaft des Klebers werden diese aber innerhalb zwei Wochen nach der Verklebung, vom Kleber umflossen und in die Kleberschicht eingebunden. Die Einschlüsse verschwinden fast gänzlich. Eventuell entstandene Luftbläschen diffundieren durch die Folie und verschwinden je nach Außentemperatur innerhalb 2 bis 6 Wochen.

Vorbereitung des Untergrundes durch den Kunden

Basis einer Fahrzeugvoll-/teilverklebung ist die Bereitstellung eines grundgereinigten Fahrzeuges. In textilen Waschstraßen ist die einfachste Wüsche durchzuführen (KEINE Polituren/Wachse). Der Lack muss vollständig von Wachsen befreit sein. Große und hartnäckige Verunreinigungen wie Teerflecke, Insektenrückstände u.ä. sollten von Dir entfernt werden. Selbstverständlich übernehmen auch wir gegen Aufpreis die Grundreinigung des Fahrzeuges. Bitte teilen Sie uns dies bei der Terminvereinbarung mit!

Pflege und Haltbarkeit

Die Haltbarkeit ist u.a. abhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes auf dem sie verklebt wird. Im Allgemeinen haben unsere Vollverklebungsfolien im mitteleuropäischen Normalklima einen Anwendungszeitraum von 7 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt wird die Folie durch den Verlust von sog. Weichmacher spröde und die Demontage schwieriger. Wir raten die Folie dann zu erneuern bzw. zu entfernen. Eine verkürzte Haltbarkeit kommt auch bei überlackierten Kunststoffteilen vor. Nicht lackierte, raue Kunststoffteile können nicht beklebt werden. Vollverklebungen sind absolut alltagtauglich und waschstrassenfest, sofern einige Grundregeln beachtet werden:

Dampf- oder Hochdruckreiniger in einem Mindestabstand von 50cm und in einem rechten Winkel zur Karosserie halten.

Den Wasserstrahl eines Hochdruckreinigers niemals gegen eine Folienkante halten.

Wachs, Politur und Versiegelungen sind grundsätzlich möglich. Bitte prüfe dies aber zuvor an einer nicht einsehbaren Stelle, da dies nicht auf alle chemischen Mittel zutrifft. Bei matten Folien muss davon abgesehen werden, ansonsten geht der Matt-Effekt verloren.

Waschstrassen mit Nylonbürsten sind zu vermeiden.

Hartnäckige Verunreinigungen wie Vogelkot oder Insekten und chemische Mittel (Reifenpflegemittel, Felgenreiniger, Treibstoff etc.) sollten schnellstmöglich entfernt werden.

Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für Ihre individuelle Wunschgestaltung!